Betonbau

Ausbildungsdauer

Die Lehre wird in einem dualen Ausbildungssystem in fachtheoretischer und praktischer Hinsicht durchgeführt, im Betrieb und in der Berufsschule. Die Lehrzeit für beträgt 3 Jahre.

Voraussetzungen

Mit einer guten körperlichen Konstitution, handwerklichem Geschick und Teamgeist lassen sich die Anforderungen leichter lösen. Weiters sind für die Ausübung dieses Berufs Präzision, Schwindelfreiheit und die Fähigkeit aus zweidimensionalen Plänen ein dreidimensionales Bauwerk zu erstellen erforderlich.

Lehrinhalte

Grundsätzlich werden Stahlbetonbauteile hergestellt. Diese gliedern sich in drei Arbeitsschritte:

  • Schalung
  • Bewehrung
  • Betonieren

Im Fachkundeunterricht werden die allgemeinen theoretischen Baugrundlagen und die schalungsspezifischen Details vermittelt. Eine Wissensvertiefung der Betontechnologie erfolgt im Betonlaborunterricht. Im Fachrechenunterricht werden Materialberechnungen der Stahlbetonteile durchgeführt. Im Fachzeichenunterricht werden einfache Pläne und Aufmaßblätter erstellt und somit die Fähigkeit des Planlesens geschult. Die Herstellung von Holz- und Systemschalungen für die verschiedenartigsten Wände und Bauwerke aus Stahlbeton inklusive dem Biegen und Verlegen der Bewehrung und das Herstellen von Betonmischungen inklusive dem Verarbeiten des Betons lernt der Schüler / die Schülerin  im Praxisunterricht. Zusätzlich werden noch einfache Vermessungsübungen durchgeführt, Gerüste aufgestellt, Fertigteile versetzt und einfache Mauerwerke errichtet.

Nach dem Lehrabschluss

Einem engagierten Facharbeiter bzw. einer engagierten Facharbeiterin stehen folgende Aufstiegschancen zur Verfügung: Partieführer/in, Vorarbeiter/in, Polier/in, Bauleiter/in.

Höhere Ausbildungen ermöglicht die Berufsreifeprüfung.

Weitere Infos zum Lehrberuf